TERRA.vita - Freiwillige

Über uns TERRA.guides

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Natur- und Geoparks


Im Jahr 2004 wurden im Naturparkgebiet 17 Fahrradrouten eingerichtet – die TERRA.trails. Bis heute bilden sie zusammen mit den Wanderwegen die wichtigste Infrastruktur des Parks. Ausgestattet mit einer durchgängigen Beschilderung und umfangreichem Begleitmaterial bieten sie Radlern die Möglichkeit, sich das Parkgebiet auf interessanten und verkehrsarmen Wegen zu erschließen.

Zur offiziellen Eröffnung der Routen organisierten wir seinerzeit jeweils einen Pressetermin, zu dem wir auch eine geführte Tour auf der Strecke anboten. Diese Touren waren jedes Mal auffallend gut besucht und es zeigte sich, dass das Interesse an geführten Touren offenbar größer war, als wir erwartet hatten. Klar war aber auch: UnserkleinesNaturpark-Team würde unmöglich in der Lage sein, zukünftig regelmäßig geführte Touren im ganzen Parkgebiet anzubieten. Wir würden dafür Menschen brauchen, die aus Freude am Radfahren und der Vermittlung ihrer Kenntnisse bereit wären, Besucher auf den Radrouten durch den Naturpark zu führen.

Dies war die Geburtsstunde des Freiwilligenprogramms beiTERRA.vita.

Das Interesse am ehrenamtlichen Einsatz war riesig: Auf einen entsprechenden Aufruf in der Zeitung reagierten binnen einer Woche über 60 Menschen, die Lust hatten, sich bei uns zu engagieren.


In der Folgezeit schulten wir die Freiwilligen - zu den naturkundlichen Grundlagen ebenso wie im Umgang mit Gruppen. Für besonders Interessierte wurden zwei Durchgänge der Ausbildung zum/zur „Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer/in“ angeboten, was zu einer Erweiterung des Angebotes führte: So werden von unseren Freiwilligen seit 2007 auch eine ganze Reihe von geführten Wanderungen, Spaziergängen und Exkursionen angeboten, die abseits der TERRA.trails Einblicke in die Landschaftsgeschichte erlauben. Zurzeit sind etwa 40 Freiwillige für uns aktiv und bilden mit ihren Angeboten die Basis für das Veranstaltungsprogramm des Natur- und Geoparks.

 

 

Besonders stolz sind wir darauf, dass viele der heute Aktiven von Anfang an dabei sind, sich also schon seit über 10 Jahren für den Naturpark engagieren. Aber auch neue Gesichter bereichern das Team immer wieder und bringen frische Ideen in das Naturparkangebot.

Die Freiwilligenarbeit wird von unserem Dachverband EUROPARC unterstützt, der im Rahmen des Projektes „Ehrensache Natur“ den Freiwilligenmanagern regelmäßige Fortbildungen anbietet und für eine Vernetzung unter den Schutzgebieten sorgt.

Neben den Freiwilligen, die über einen längeren Zeitraum bei uns aktiv sind, beschäftigt der Naturpark regelmäßig Praktikanten sowie einen/n Mitarbeiter/in im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.